Vorderasiatische Archäologie
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Ehemalige Mitarbeiter

Prof. Dr. Peter Calmeyer†

Peter Calmeyer war nach seiner Habilitation 1967 als wissenschaftlicher Assistent und Dozent am Institut tätig, bevor er 1972 als zweiter Direktor der Abteilung Teheran des Deutschen Archäologischen Instituts nach Iran ging.

Als Universitätsdozent und seit 1978 als Mitherausgeber des "Reallexikon der Assyriologie und vorderasiatischen Archäologie" blieb er München weiterhin verbunden.

Dr. Berthold Einwag

Berthold Einwag war von 2000-2009 als Leiter des DFG-Grabungsprojektes Tell Bazi (zusammen mit Adelheid Otto) am Institut tätig. Die Aufarbeitung des Projektes wird derzeit an der LMU München unter seiner Leitung vorangetrieben.

Prof. Dr. Stephan Kroll

Seit Oktober 2007 ist Stephan Kroll in Ruhestand; er war von 1990 bis 2007 am Institut tätig, von 1990 bis 2007 als wissenschaftlicher Mitarbeiter, von 2004 bis 2007 auch als Geschäftsführer des Departments für Kulturwissenschaften und Altertumskunde.

Von 2007 bis 2011 war Stephan Kroll Dyson Research Fellow (Hasanlu Project) am University of Pennsylvania Museum of Archaeology and Anthropology, 3260 South Street, Philadelphia PA 19104.

E-Mail schicken an kroll@vaa.fak12.uni-muenchen.de E-Mail

Prof. Dr. Astrid Nunn

Astrid Nunn war von 1990 bis 2001 in der Funktion einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin als Assistentin am Institut tätig.

Astrid Nunn unterrichtet seit dem Jahr 2001 als Professorin für Altorientalistik Vorderasiatische Archäologie in Würzburg. Von 2008 bis 2010 arbeitete sie am Projekt Kelainai (DFG) am Institut für Klassische Archäologie, LMU München, mit.

PD Dr. Andreas Schachner

Andreas Schachner war von 1999 bis 2005 in der Funktion eines Assistenten als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut tätig.

Seit 2006 ist Andreas Schachner wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Abteilung Istanbul des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI).

Prof. Dr. Leo Trümpelmann†

Leo Trümpelmann war von 1969 bis 1989 am Institut tätig, zunächst als wissenschaftlicher Assistent, nach seiner Habilitation als außerordentlicher Professor.

Cornelie Wolff

Cornelie Wolff war am Institut von 1971 bis 2010 als Grafikerin tätig.

Sie lernte durch zahllose Grabungsteilnahmen das Keramik- und Kleinfund-Repertoire der institutseigenen Ausgrabungen bis ins Detail kennen. Ihre einzigartigen Tuscheumzeichnungen schmücken die Publikationen der Institutsprojekte. Durch ihre institutsübergreifend gesuchten Zeichenkurse leistete sie einen unschätzbaren Beitrag zur Ausbildung der Studierenden.


Servicebereich